Urologie, Andrologie und medikamentöse Tumortherapie

Das Fachzentrum für Urologie der Rottal-Inn Kliniken bietet das gesamte Spektrum der urologischen Diagnostik und Therapie nach modernsten Standards an. Ansprechpartner in der Diagnostik und Therapie sind erfahrene Urologen, die den Patienten sowohl in der Praxis als auch in der Klinik begleiten und ihm eine individuelle, dem Krankheitsstadium, dem Lebensalter sowie seinen persönlichen Wünschen angepasste Behandlung und Nachsorge anbieten können.

Schwerpunkte der Belegabteilung Urologie:

  • Urologie
  • Andrologie
  • Tumortherapie
  • Zertifizierte Beratungsstelle der deutschen Krebsgesellschaft

Team

Die urologische Belegabteilung wird von den Ärzten des Fachzentrums für Urologie Eggenfelden kollegial geführt.

Unser Team >

Leistungen

Die Urologie ist auf die Behandlung von Erkrankungen folgender Organe spezialisiert: Nebennieren, die Organe des Harntrakts (Nieren, Harnleiter, Blase, die Vorsteherdrüse des Mannes, die Harnröhre) und das äußere männliche Geschlechtsorgan. In den Rottal-Inn Kliniken bietet ein erfahrenes Team aus Ärzten, Pflegekräften und Physiotherapeuten ein sehr breit angelegtes therapeutisches Spektrum an. Dabei stehen uns und unseren Patienten hoch spezialisierte Diagnoseverfahren und modernste Technik zur Verfügung.

  • Radikale Entfernung der Prostata 
    (nach Möglichkeit potenzerhaltend)
    Strahlentherapie / Brachytherapie 
    (in Kooperation mit den Abteilungen für Strahlentherapie in Altötting und Passau)
    Chemotherapie bei metastasierten Tumoren
     
  • Nieren-/Nebennierentumoren
    Nieren(teil)entfernung bevorzugt mittels Laparoskopie 
    Chemotherapie bei metastasierten Tumoren
    Nebennieren(teil)entfernung bevorzugt mittels Laparoskopie
     
  • Harnblasenkrebs
    Tumorentfernung mittels Blasenspiegelung 
    (transurethrale Resektion)
    Bei fortgeschrittenen Tumoren komplette Blasenentfernung und Harnableitung mittels künstlicher Blase aus Dünndarm (Neoblase) bzw. künstlichem Blasenausgang (Conduit) 
    Chemotherapie bei metastasierten Tumoren
     
  • Hodenkrebs
    (Teil)entfernung des tumortragenden Hodens
    Entfernung von Lymphknotenmetastasen aus dem Bauchraum bevorzugt mittels Laparoskopie
    Chemotherapie bei metastasierten Tumoren
     
  • Peniskrebs
    Penis(teil)entfernung
    Entfernung von Lymphknotenmetastasen bevorzugt mittels Laparoskopie
    Chemotherapie bei metastasierten Tumoren
     
  • Gutartige Prostatavergrößerung
    Aushobelung der Prostata (transurethrale Resektion) mittels Blasenspiegelung
    Offene Operation (Adenomenukleation) bei sehr stark vergrößerter Prostata
     
  • Harninkontinenz (Mann und Frau), Beckenbodensenkung,
    Blasenfunktionsstörungen

    Endoskopische Botox-Injektionen bei Reizblase
    Endoskopische Unterspritzung des Schließmuskels bei geringgradiger Inkontinenz
    Anhebung der Harnröhre mit synthetischem Band (TVT / TOT) bei mittelgradiger Inkontinenz
    Künstlicher Schließmuskel bei hochgradiger Inkontinenz 
    Beckenbodenanhebung mittels Netz bei Blasensenkung
    Scheidenanhebung (Vaginosakropexie) bevorzugt mittels Laparoskopie bei kompletter Beckenbodensenkung
    Implantation von Blasenschrittmachern 
    (in Kooperation mit der Urologischen Klinik der Universität Tübingen)
     
  • Steintherapie
    Medikamentöse Therapie
    Steinentfernung mittels Harnleiter-/Nierenspiegelung (Ureterorenoskopie)
    Bei größeren Nierensteinen Entfernung mittels Nierenspiegelung (PCNL) über einen winzigen Hautschnitt 
    Steinzertrümmerung von außen mittels extrakorporaler Stoßwellenlithotrypsie (ESWL) in Kooperation mit der Urologischen Abteilung am Klinikum Deggendorf
     
  • Rekonstruktive Urologie
    Beseitigung von Harnleiterabgangsengen (Nierenbeckenplastik) bevorzugt mittels Laparoskopie 
    Rekonstruktion der geschädigten Harnröhre u. a. mit körpereigenem Gewebe (Mundschleimhaut)
    Ersatz eines geschädigten / tumorbefallenen Harnleiters mittels Dünndarm
     
  • Kinderurologie
    Komplette / inkomplette Beschneidung (Zirkumzision)
    Operationen bei Leistenhoden, Leistenbruch, Wasserbruch
    Operationen bei angeborenen Nierenanomalien bevorzugt mittels Laparoskopie
     
  • Andrologie (Männerheilkunde)
    Sterilisation beim Mann (Vasektomie)
    Wiederherstellung der Fruchtbarkeit nach Sterilisation beim Mann (Refertilisierung) mittels Mikrochirurgie
    Entfernung der vergrößerten männlichen Brustdrüse
    Implantation von Schwellkörperprothesen bei medikamentös nicht-therapierbarer Impotenz 
    Operative Korrektur der Penisverkrümmung                      

Kontakt

Fachzentrum für Urologie Eggenfelden

Karl-Rolle-Straße 43
84307 Eggenfelden
Tel.: 08721 910-447
Fax: 08721 910-448
E-Mail: urologischesfachzentrum​©web.de

Aus-, Fort- und Weiterbildung

Prof. Dr. med. Corvin ist Mitglied der Teamakademie (Ausbildungskommission) der Deutschen Gesellschaft für Urologie. Das Fachzentrum für Urologie Eggenfelden ist Mitglied im Tumorzentrum München. In der Funktion als offizielle Ausbildungsstelle der Eberhard-Karls-Universität Tübingen werden regelmäßig Praktika für Medizinstudenten durchgeführt. 
Weitere Informationen für Studenten

Sonstige Informationen

Lehre:
Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg ist die Rottal-Inn Klinik Eggenfelden aktiv an der Ausbildung von angehenden Medizinern beteiligt. 

Information & Aufklärung:
In regelmäßigen Abständen finden Veranstaltungen mit Schwerpunktthemen für Patienten und Interessierte statt.

Aktuelle Veranstaltungen für Patienten und Interessierte

Fortbildungen für Ärzte:
Für Ärzte und PJ-Studenten bieten wir regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen an.

Aktuelle Veranstaltungen für Ärzte und Fachpersonal

Stellenangebote:
Aktuelle Stellenangebote der Rottal-Inn-Kliniken 

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Internetseite unter:
www.urologie-eggenfelden.de

Presse

Rottal-Inn Kliniken verabschieden Dr. Hauke Hammerl - Gründer der urologischen Belegabteilung

 Details