Innere Medizin II - Kardiologie, Schlaganfallzentrum

„Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.“ (Goethe)

Die Abteilung Innere Medizin II ist die Spezialabteilung für Herz- und Kreislauferkrankungen innerhalb der Rottal-Inn Kliniken. Wir bieten unseren Patienten das komplette Spektrum der Diagnostik und Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankung beginnend beim einfachen Ruhe-EKG über die Implantation modernster Herzschrittmacher bis hin zu hochkomplexen Eingriffen in unserem Herzkatheterlabor. Mit unserer 24-Stunden-Herzkatheterbereitschaft sichern wir Tag und Nacht die Akutversorgung von Herzinfarkten. Daneben führen wir eine große Zahl geplanter Eingriffe am Herzen durch, zum Teil auch ambulant. Die Kompetenz unserer Mitarbeiter spiegelt sich in den Zusatzqualifikationen für interventionelle Kardiologie, Herzinsuffizienz und Rhythmologie der DGK (Deutsche Gesellschaft für Kardiologie). Das Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) beurteilte 2019 die Qualität unserer Arbeit im Herzkatheterlabor in 87% der gemessenen Leistungsdaten besser als der bundesdeutsche Durchschnitt.

Als Schlaganfallzentrum sichern wir darüber hinaus rund um die Uhr die Versorgung von Patienten mit akuten Durchblutungsstörungen des Gehirns. Auf unserer telemedizinisch vernetzten Schlaganfall-Station (Stroke Unit) werden im Rahmen des TEMPiS-Netzwerkes Patienten mit akuten Durchblutungsstörungen des Gehirns bis hin zum akutem Schlaganfall in enger Abstimmung mit dem Neurozentrum München Harlaching behandelt. Eine Besonderheit stellt dabei die Möglichkeit dar, in unserem Katheterlabor Gefäßverschlüsse im Gehirn durch das „Flying Intervention Team“ (FIT) schnellstmöglich zu beseitigen.

Wir versorgen im Jahr mehr als 4.000 Patienten stationär, führen etwa 3.000 Ultraschalluntersuchungen des Herzens und 1.400 Herzkatheteruntersuchungen durch. Die ambulante kardiologische Versorgung bieten wir für gesetzlich versicherte Patienten in Kooperation mit dem MVZ Rottal-Inn, Privatpatienten können wir Termine in der Privatambulanz von Prof. Gleißner anbieten.

Wichtig ist uns schließlich auch die Aufklärung über und Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Hierzu gehört insbesondere die Behandlung von Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Störungen des Fettstoffwechsels oder Diabetes mellitus. Zu diesen Themen bieten wir regelmäßig Patientenseminare an, beispielsweise im Rahmen der jährlich stattfindenden Herzwochen der Deutschen Herzstiftung jedes Jahr im November.

Bitte zögern Sie nicht, sich mit Fragen oder Anregungen an uns zu wenden.

Ärztliche Leitung

Prof. Dr. med. Christian A. Gleißner, FESC
Facharzt Innere Medizin und Kardiologie (LÄKBW)
Internistische Intensivmedizin (LÄKBW)
Interventionelle Kardiologie (DGK)
Herzinsuffizienz (DGK)
Hypertensiologie (DHL)
Fachkunde Strahlenschutz (Gefäßsystem, Gefäße des Herzens, Interventionen)
Fellow of the European Society of Cardiology (FESC)

  Lebenslauf

  Prof. Gleißner im TV

Team & Partner

In der Abteilung Innere Medizin - Kardiologie arbeitet ein Team aus spezialisierten Fachärzten und Assistenzärzten, in Rotation mit der Klinik für Innere Medizin I, dem Notaufnahmezentrum und der interdisziplinären Intensivstation.

Unser Team >

Kooperationspartner >


Unsere Leistungen im Überblick

  • akuter Herzinfarkt
  • Erkrankungen der Herzkranzgefäße (Koronare Herzkrankheit (KHK))
  • Herzschwäche (Herzinsuffizienz)
  • Herzmuskelerkrankungen (Kardiomyopathien)
  • Herzmuskelentzündungen
  • Herzklappenfehler
  • Herzrhythmusstörungen
  • Bluthochdruck (Arterielle Hypertonie)
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Diabetes mellitus
  • akute Schlaganfälle
  • kardiologische Betreuung von Tumorpatienten (Kardio-Onkologie)
  • Darstellung der Herzkranzgefäße (Koronarangiographien) zu 95% über den Zugang am Handgelenk (radial)
  • Beurteilung von Engstellen mittels Druckdrahtmessung (Fraktioneller Flussreserve (FFR) sowie "Resting full-cycle ratio" (RFR))
  • Behandlung von Engstellen der Herzkranzgefäße mittels medikamentenbeschichteter Gefäßstützen (Stents)
  • Behandlung stark verkalkter Engstellen mittels Diamantbohrer (Rotablation)
  • Aufdehnung und Stentimplantation bei komplexen Hochrisikostenosen (Hauptstamm und Bypässe) unter Kreislaufschutz (Mikroaxialpumpe (Impella))
  • Entnahme von Herzmuskelproben (Myokardbiopsien)
  • Punktion von Herzbeutelergüssen
  • Behandlung des akuten Herz-Kreislauf-Schocks mittels Mikroaxialpumpe (Impella)
  • Implantation von Schrittmachern (1- und 2-Kammer)
  • Implantation von Defibrillatoren (1- und 2-Kammer)
  • Implantation von Schrittmachern zur kardialen Resynchronisationstherapie (3-Kammer, CRT)
  • Implantation von Defibrillatoren zur kardialen Resynchronisationstherapie (3-Kammer, CRT)
  • Implantation von kabellosen Schrittmachern (Micra)
  • Implantation von Event-Rekordern zur Erkennung von Herzrhytmusstörungen
  • Elektrotherapie von Herzrhythmusstörungen
  • EKG in Ruhe und unter Belastung
  • Ultraschall des Herzens (Echokardiographie) in Ruhe oder unter Belastung (auch mittels medikamentöser Belastung)
  • Schluck-Ultraschall des Herzens (transösophagelae Echokardiographie)
  • Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Abfrage und Programmierung von Herzschrittmachern und ICD-Aggregaten inklusive CRT-Systemen
  • Abfrage von implantierbaren Ereignisrekordern
  • Duplexsonografie der Arterien und Venen
  • Lungenfunktionsuntersuchung
  • Schlafapnoe-Screening (Polygrafie)
  • Kipptisch-Untersuchungen
  • konventionelle Röntgenuntersuchungen
  • Computertomographie mit Kontrastmittel
  • Magnetresonanztomografie
  • Stoffwechseleinstellung und -korrektur
  • telemedizinische Anbindung der Schlaganfallstation an die neurologische Universitätsklinik Regensburg und an die München Klinik (München-Harlaching)
  • medikamentöse Auflösung von Blutgerinnseln (Lysetherapie)
  • katheterbasierte Entfernung von Blutgerinnseln (Thrombektomie)
  • Behandlung der Schlaganfallpatienten nach standardisierten Prozeduren (SOP)
  • Schluckversuch, Diagnose von Schluckstörungen (Dysphagiescreening)
  • Krankengymnastik und Physiotherapie
  • neurophysiologische Stimulierung nach Bobath
  • dreidimensionale physiotherapeutische, ergotherapeutische und logopädische Behandlung (Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation P.N.P.)
  • Behandlung neuraler Strukturen
  • Gangschule
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Ernährungsberatung
  • soziale Betreuung

        Für Privatpatienten und Selbstzahler bieten wir eine umfangreiche fachärztliche kardiologische Versorgung sowohl ambulant als auch stationär an.
        Im Einzelnen umfasst unser Angebot:

        • kardiologische Check-Ups im Rahmen der Vorsorge von Herzerkrankungen
        • Betreuung von Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK), Herzklappenerkrankungen, Herzinsuffizienz sowie Herzrhythmusstörungen
        • Betreuung von Patienten und Angehörigen mit Fettstoffwechselstörungen und/oder frühzeitiger Koronarer Herzkrankheit (KHK)
        • Langzeitbetreuung von Patienten nach chirurgischen Eingriffen am offenen Herzen wie Bypass- oder Klappenoperationen.
          Im stationären Bereich bieten wir unseren Privatpatienten darüber hinaus die Möglichkeit, auf unserer Wahlleistungsstation untergebracht zu werden.
          Für die Vereinbarung von Terminen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Inneren Medizin II – Kardiologie.
          Tel.: 08721 983-7302
          Fax: 08721 983-7109
          E-mail:
          kardiologie​©rottalinnkliniken.de

        Kontakt & Sprechstunden

        Sekretariat: Elke Schöfberger, Anja Überreiter

        Telefon08721 983-7302
        Fax08721 983-7109
        E-Mailkardiologie​©rottalinnkliniken.de

        Terminvereinbarung
        alle Kassen (MVZ Rottal-Inn)

        Telefon08721 983-7103

         

        Terminvereinbarung
        Privatsprechstunde Prof. Gleißner

        Telefon08721 983-7302

         

        Akute Notfälle, STEMI-Notfallnummer (24h/7d)

        Telefon08721 983-98750

        Aus-, Fort- und Weiterbildung

        Famulaturen und Praktisches Jahr an der Rottal-Inn-Klinik Eggenfelden
        Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg ist die Rottal-Inn Klinik Eggenfelden aktiv an der Ausbildung von angehenden Medizinern beteiligt. Wenn Sie Interesse  an einer Famulatur, PJ-Ausbildung oder der ärztlichen Weiterbildung in der Kardiologie haben, zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Gerne dürfen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen auch als Initiativbewerbung zusenden. Guten Kandidaten können wir immer ein Angebot machen.

        Weiterbildungsmöglichkeiten an der Rottal-Inn-Klinik Eggenfelden
        Wir bieten unseren ärztlichen Mitarbeitern ein umfangreiches Angebot an Fort- und Weiter­bildungs­möglich­keiten im Bereich Innere Medizin sowie Kardiologie. Es besteht eine Weiter­bildungs­befugnis im Fach Innere Medizin, Intensivmedizin und Kardiologie.

        Je nach Wünschen und Neigungen unserer Mitarbeiter erstellen wir einen Weiterbildungsplan, der seinen bestehenden Kenntnissen und Fähigkeiten entspricht. In regelmäßigen Mitarbeitergesprächen werden erreichten Erfolge evaluiert und die individuellen Ausbildungsziele gemeinsam definiert.

        Vorteile einer Weiterbildung an den Rottal-Inn Kliniken
        Die Abteilung Innere Medizin II – Kardiologie an den Rottal-Inn Kliniken ist groß genug, um alle wichtigen kardiologischen Krankheitsbilder in Diagnostik und Therapie kennenzulernen. Gleichzeitig ist sie überschaubar genug, um in einem Team mit flacher Hierarchie und direkter Ansprache im Kollegenkreis das Rüstzeug zu erlernen, das für die selbständige Arbeit notwendig ist.

        Daneben bieten die Stadt Eggenfelden und der Rottal-Inn-Kreis bei moderaten Lebenshaltungskosten ein exzellentes Naherholungsangebot und ermöglichen eine ausgewogene Work-Life-Balance. Gleichzeitig sind Metropolen wie München (100 km) oder Salzburg (80 km) so nah, dass auch ein spontaner Ausflug problemlos möglich ist.

        Die Kardiologie – ein Fach mit Zukunft
        In den letzten 30 Jahren konnte durch die Fortschritte der Herzmedizin die Sterblichkeit beim akuten Herzinfarkt um mehr als 50% gesenkt werden. Fast kein medizinisches Fach ist so dynamisch und innovativ wie die Kardiologie.

        Gleichzeitig geht eine älter werdende Gesellschaft mit einer zunehmenden Häufigkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen einher. Das bedeutet, dass der Bedarf an gut ausgebildeten Kardiologen auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten hoch bleiben wird. 

        Eine Karriere in der Kardiologie ist spannend und sinnstiftend. Vielen Patienten können wir durch unser ärztliches Handeln wirklich entscheidend helfen.

        Sonstige Informationen

        Lehre:
        Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg ist die Rottal-Inn Klinik Eggenfelden aktiv an der Ausbildung von angehenden Medizinern beteiligt. Bitte nehmen Sie bei Interesse an einer Famulatur oder einem PJ (Praktisches Jahr) Kontakt zu unserer Abteilung auf.
        Weitere Informationen für Studierende

        Information & Aufklärung:
        In regelmäßigen Abständen finden Veranstaltungen mit Schwerpunktthemen für Patienten und Interessierte statt.
        Aktuelle Veranstaltungen für Patienten und Interessierte

        Niedergelassene Kollegen:
        Gerne stehen wir Ihnen für die Behandlung Ihrer internistisch-kardiologischen Patienten als kompetenter Partner zur Seite. Bitte nutzen Sie hierzu die unten angegebenen Kontaktmöglichkeiten, um sich an uns zu wenden.

        Für Ärzte und medizinisches Fachpersonal bieten wir regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen an.
        Aktuelle Veranstaltungen für Ärzte und Fachpersonal

        Stellenangebote:
        Aktuelle Stellenangebote der Rottal-Inn Kliniken

        Presse

        Premiere: An den Rottal-Inn Kliniken wurde der kleinste Schrittmacher der Welt implantiert

         Details

        51-Jähriger überlebt schweren Infarkt: Kardiologen der Rottal-Inn Kliniken setzen erstmals kleine Herzpumpe ein

         Details

        Spezialisten der Rottal-Inn Kliniken bieten am kommenden Donnerstag eine Telefonaktion an

         Details

        Auszeichnung für das Herzkatherlabor an den Rottal-Inn Kliniken durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie

         Details