Zwei Mädchen zum Jahreswechsel

Doa ist das letzte Baby, das 2021 in den Rottal-Inn Kliniken zur Welt kam, Enja Fee das erste 2022

Die kleine Doa ist das große Glück von Luljete Bashotaj. Die allerbesten Wünsche gab es nach der letzten Geburt im alten Jahr von (v.l.) Dr. Karolina Kerschl, Pflegefachkraft Gerlinde Steghofer und Hebamme Maria Ellinger.

Stefanie Würdinger hat am Neujahrstag ihre Tochter Enja Fee zur Welt gebracht, Glückwünsche gab es vom Team der Geburtshilfe: (v.l.) die Pflegeschülerinnen Laura und Julia, Pflegefachkraft Tanja Franke, Hebamme Maria Ellinger und Ärztin Flaka Bequiri.

Eggenfelden. Schöner kann man ein Jahr nicht beenden und schöner kann man ein Jahr auch nicht beginnen: auf der Geburtshilfestation am Rottal-Inn Klinikum Eggenfelden kam kurz vor Mitternacht ein letztes Kind im Jahr 2021 zur Welt, am Nachmittag des Neujahrstages gab es dann den ersten Schrei und dann auch gleich das erste Lächeln einer neuen Erdenbürgerin für das Jahr 2022. Die kleine Doa ist das dritte Kind von Luljete Bashotaj aus Eggenfelden. 3400 Gramm schwer, 53 Zentimeter groß – Doa ist schon jetzt der Sonnenschein ihrer Mutter und zu Hause warten auch schon ein siebenjähriger Bruder und eine fünfjährige Schwester sehnsüchtig auf den Familienzuwachs. „Alles hat wunderbar geklappt, das ganze Team hat sich fürsorglich um uns gekümmert“, freut sich Luljete Bashotaj.

Die kleine Doa ist das 796te Kind, dass im vergangenen Jahr in den Rottal-Inn Kliniken zur Welt gekommen ist, berichtet Oberärztin Dr. med. Karolina Kerschl – aber diese Zahl ist gar nicht so wichtig, denn: „Wir sehen jede Mama und jedes Baby ganz individuell und wir kümmern uns um sie so, als wären sie die einzigen Gäste auf unserer Station“, so die Medizinerin. Im Namen der Klinik überreichte sie ein nettes Geschenk an die junge Mutter und wünschte alles Gute für die beiden.

Am frühen Nachmittag des Neujahrstages dann eine neue Erdenbürgerin, die ihren Geburtstag immer am ersten Tag des Jahres feiern kann: Enja Fee heißt das Mädchen, seine Mama ist Stefanie Würdinger aus Arnstorf. Wegen der Liebe ist sie vor einiger Zeit von Berlin nach Niederbayern gekommen, die kleine Enja Fee setzt der Liebe jetzt gewissermaßen die Krone auf. 3800 Gramm, 48 Zentimeter, das sind die „Kennzahlen“ der kleinen Prinzessin. Und auch für Stefanie Würdinger gab es ein schönes Geschenk der Rottal-Inn Kliniken als Erinnerung an diesen besonderen Tag, 
die Glückwünsche des Hauses überbrachte Ärztin Flaka Bequiri.