Herzlich Willkommen
im Zentrum für Minimal-Invasive Chirurgie

Im Zentrum für Minimal-Invasive Chirurgie werden verschiedene chirurgische Krankheitsbilder in der sogenannten „Schlüssellochtechnik“ behandelt. Dabei werden über winzige Schnitte Hülsen (Fachterminologie: Trokare) durch die Bauchdecke eingebracht, über die im Bauchraum operiert wird.

Diese modernen Operationsmethoden werden routinemäßig auf die gängigen Krankheitsbilder angewendet, z. B. das Entfernen von Gallenblase und Blinddarm, das Nähen von Bauchwand- und Leistenbrüchen sowie das Lösen von Verwachsungen.

Für unsere Patienten ergeben sich viele Vorteile:
  • geringere Schmerzen nach der Operation
  • ein kürzerer Krankenhausaufenthalt im Vergleich zu den herkömmlichen Operationsverfahren
  • minimales Risiko von Verwachsungen im Bauchraum
  • ein gutes kosmetisches Ergebnis

Im November 2011 erfolgte die Zertifzierung zum Kompetenzzentrum für Minimal-Invasive Chirurgie durch die Fachgesellschaft CAMIC, ein Organ der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Als zusätzliche Auszeichnung wurden wir im Dezember 2011 bayernweit in die Top 3-Liste bei laparoskopischen Gallenblasenentfernungen aufgenommen.

Leitung des Zentrums für Minimal-Invasive Chirurgie

no-img
Dr. Klaus Kienle
Chefarzt der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Zertifiziert zum Spezialisten für Minimal-Invasive Chirurgie durch die Bayerische Landesärztekammer

Sie haben Fragen zu einzelnen Krankheitsbildern oder Behandlungsverfahren? Bitte sprechen Sie uns direkt an und vereinbaren Sie einen Termin in unserer Sprechstunde.
Kontakt zum Zentrum für Minimal-Invasive Chirurgie
Qualität
Zertifiziert nach

DIN EN ISO 9001 : 2015

Rottal-Inn Kliniken • Eggenfelden

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg