Schulleben

In der Berufsfachschule für Krankenpflege und Krankenpflegehilfe finden in jedem Ausbildungsjahr Exkursionen, Schülerprojekte und Veranstaltungen statt. Zur Stärkung der eigenen Methodenkompetenz, des eigenverantwortlichen Arbeitens und der Teamfähigkeit nimmt dabei der projektorientierte Unterricht einen hohen Stellenwert ein. Exkursionen ermöglichen, ergänzend zum theoretischen Unterricht, Einblicke in andere pflegerelevante Bereiche.
Dadurch bietet unsere Schule während der Ausbildung einen abwechslungsreichen, interessanten und praxisnahen Unterricht. 


Der Berufsinformationstag 2018 – ein interaktives Erlebnis von und mit SchülerInnen der Berufsfachschule für Krankenpflege

Auch dieses Jahr fand am Zentrum für Aus-, Fort- und Weiterbildung der Rottal Inn Kliniken ein „Tag der offenen Tür“ statt. Am 06.11.18 gestalteten die SchülerInnen des zweiten Ausbildungsjahres einen informativen Nachmittag für die Besucher, um selbst aktiv für ihren Beruf zu werben. Die 50 Interessenten wurden von den SchülerInnen herzlich empfangen und durch das Schulgebäude geführt. In einem Klassenraum wurde der Beruf und die Zugangsvoraussetzungen vorgestellt, in einem anderen bekamen die Besucher eine Präsentation zum Thema Blutdruck und an der letzten Station konnte dann das Blutdruckmessen ausprobiert werden. Eine Gruppe von Schülerinnen demonstrierte an den anatomischen Modellen der Schule diverse Organe und Funktionen des Körpers. Zu guter Letzt wurden die Besucher mit belegten Brötchen, Getränken und Kuchen verköstigt und erhielten ein kleines Geschenk.

 

 


 

Start der Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in im Oktober 2018

Am 1.10.2018 haben am Zentrum für Aus-, Fort- und Weiterbildung der Rottal Inn Kliniken 43 Schülerinnen und Schüler mit der dreijährigen Ausbildung begonnen. Zunächst wurden die neuen Auszubildenden von ihrem Schulleiter Herrn Muselmann, dem Landrat Herrn Fahmüller, der Pflegedirektorin Frau Heikaus sowie dem Personalratsvorsitzenden Herrn Hausmanninger in Empfang genommen und mit vielen guten Wünschen für die Ausbildung begrüßt.

Im Anschluss wurde die große Gruppe in Kurs A und B geteilt und ihren Klassenleitungen Frau Goldbrunner und Herrn Wagenführ übergeben, die die Klassen dann durch den ersten aufregenden Tag begleitet haben.

Wir wünschen allen weiterhin viel Spaß und Erfolg in der Ausbildung!

 


 

Auslandsfahrt vom 30.04. – 03.05.2018 nach Budapest.

Die letzte gemeinsame Studienfahrt in der 3-jährigen Krankenpflegeausbildung führte die 36 Schülerinnen und Schüler der Abschlusskurse 15/18 A + B, begleitet von Frau Piechottka sowie Frau und Herrn Wagenführ, nach Budapest. Sie erlebten die ungarische Hauptstadt von allen Seiten – historisch, architektonisch, kulturell sowie pflegerisch und medizinisch.

Nach der achtstündigen Anreise stand am zweiten Tag ein Besuch des Semmelweis – Medizinmuseums auf dem Programm, das dann allerdings trotz vorheriger Anmeldung geschlossen war. Weiter ging es dann ins historische Felsenkrankenhauses, das während des zweiten Weltkrieges und dem Aufstand im Jahr 1956 in Betrieb war. Hier waren unter anderem die Aufnahme mit Notfallambulanz, sowie OP-Räume und Krankenzimmer zu besichtigen. Nach 1956 wurde das Krankenhaus bis in die frühen 1990er Jahre als geheimer Atombunker weiter ausgebaut und betrieben.

Auf einer gemeinsamen Donaufahrt konnten viele Sehenswürdigkeiten der ungarischen Metropole von der Wasserseite aus angeschaut werden. Am folgenden Tag stand die Besichtigung der II. Semmelweis Universitätsklinik auf dem Programm. Nach einer kurzen Einführung durch den klinischen Leiter, Dr. Igaz über das ungarische Gesundheitssystem, berichtete die Pflegedirektorin von der Pflegeausbildung in Ungarn, den dortigen Arbeitsbedingungen, aber auch über Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten im staatlichen ungarischen Gesundheitssystem. Daran folgte eine Führung auf eine Station sowie die Besichtigung des Funktionsbereiches mit Röntgen, Sonografie und Computertomografie.

In der Freizeit fand sich natürlich auch genügend Gelegenheit, die landestypische Küche kennenzulernen und die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten zu nutzen, sowie das reichhaltige Abendprogramm in diversen Restaurants, Cafés und Clubs zu erkunden. Mit vielen neuen Eindrücken und einem unvergesslichen Gemeinschaftserlebnis, traten alle am 03.05.2018 die Heimfahrt an.

 

 


Projekt „Professionelles Pflegehandeln entwickeln“ im
2. Ausbildungsjahr

„Professionelles Pflegehandeln entwickeln“ – wie jedes Jahr führten die Schülerinnen und Schüler des zweiten Ausbildungsjahres ein Projekt zum Thema Pflegewissenschaft durch.

Die Projekte beinhalten die Sammlung von  Informationen über einen Patienten mit chronischer Erkrankung im Rahmen des Pflegeprozesses, das Erkennen aktueller individueller Pflegeprobleme des Patienten, Festlegung patientenorientierter Pflegeziele und die Planung passender Pflegemaßnahmen.

Ein übergeordnetes Projektziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler wiederholt die Theorie der Praxis gegenüberstellen, indem sie für die Erarbeitung evidenzbasierte Literatur verwenden. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse bezüglich des Krankheitsbild des Patienten und den bei ihm bereits durchgeführten Interventionen werden verglichen und kritisch reflektiert.

Der Projektbeginn war im Oktober/ November 2017. Im ersten Schritt erhielten die Schülerinnen und Schüler den Auftrag ein Interview mit einem Patienten mit chronischer Erkrankung auf ihren Einsatzstationen durchzuführen. Es wurden Patienten mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern ausgewählt, so zum Beispiel mit Diabetes mellitus Typ 2, Chronischer Niereninsuffizienz, ALS, Leberzirrhose, COPD oder mit Herzinsuffizienz. Auf dieser Grundlage erstellten die Schülerinnen und Schüler nun von Januar bis Mai 2018 in weiteren Erarbeitungsschritten ihre Projektarbeiten, die sie abschließend vor den Mitarbeitern der Rottal-Inn Kliniken und ihren Klassenkameraden präsentierten.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten großes Engagement und brachten tolle Projektergebnisse hervor. Im Feedback wiesen die Schüler darauf hin, dass das ganze Projekt zwar sehr anstrengend, aber auch sehr lehrreich war, da sie sich intensiv mit einer chronischen Erkrankung auseinandersetzen mussten und diese durch Interview und Literaturrecherche von mehreren Blickwinkeln aus betrachten konnten. Die Zusammenhänge wurden klarer und durch den Realitätsbezug wurde die Individualität aller Patienten klar hervorgehoben und der Theorie-Praxis-Transfer hergestellt.

Alles in Allem zeigt das Pflegewissenschaftsprojekt auch dieses Jahr, dass die Schülerinnen und Schüler über ein hohes Maß an Engagement, Disziplin und Kompetenz verfügen, eine Brücke zwischen der Pflegewissenschaft und der Praxis zu schlagen.


Bildungsmesse 05.05.2018

Auch in diesem Jahr hatte die Berufsfachschule  der Rottal-Inn Kliniken einen Stand auf der Bildungsmesse in Gern. Die Schülerinnen und Schüler des 1. Ausbildungsjahres unterstützten ihre Klassenleiterinnen Fr. Loibl und Fr. Kondziela tatkräftig an diesem Samstag. Ebenfalls vor Ort standen die beiden Schulleitungen Hr. Muselmann und Fr. Piechottka all den neugierigen Besuchern Rede und Antwort rund um das Thema Ausbildung. Der Hygiene-Fachmann der Rottal-Inn Kliniken Hr. Wede informierte über die korrekte Händedesinfektion.

Den Besuchern wurde von unseren Auszubildenden bei Interesse der Blutdruck oder Blutzucker gemessen, die Schüler erklärten und zeigten die  Subkutan-Injektion  oder  berichteten einfach aus ihrer bisherigen Berufserfahrung. Zwei Schülerinnen  wandelten als “Info Litfass-Säulen“ auf dem ganzen Gelände umher, um Besucher an den Stand zu locken und für das Gewinnspiel zu animieren.

Der Stand war den ganzen Tag gut besucht und am Gewinnspiel beteiligten sich sehr viele Personen. Die Verlosung fand zu einem späteren Zeitpunkt in einem feierlichen Rahmen in der Schule statt. Als Preise durften sich die Gewinner über Springseile und Fitness-Tracker freuen. Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für die erfolgreiche Messebetreuung.


Kommunikationsseminar der Kurse 17/20 A + B 07.-09.05.2018

Auch in diesem Jahr fuhren die beiden Kurse des 1. Ausbildungsjahres gemeinsam in ein dreitägiges Seminar. Im idyllischen St. Englmar durften die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Frau Loibl und Frau Kondziela an den Themen Teambuilding und Kulturelle Vielfalt im Krankenhaus arbeiten.

Verschiedene Spiele und das Lösen von kniffligen Aufgaben dienten den näheren Kennenlernen und dem Zusammenwachsen der Gruppe. Thematisch näherten sich die Schülerinnen und Schüler an andere Kulturen und Religionen an, reflektierten ihre eigene Haltung „zum Fremden“ und nahmen einen Perspektivenwechsel ein, um Menschen anderer Kultur und/oder Religion besser verstehen und pflegen zu können.

Am zweiten Tag besuchten alle zusammen den Kletterpark St. Englmar. Sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrkräfte mussten ihre Zusammenarbeit unter Beweis stellen und durften dann in schwindelerregenden Höhen die Aussicht auf den Bayerischen Wald erleben.

Es waren schöne und spannende drei Tage, die sich positiv auf die Klassengemeinschaft auswirkten.

Pressemeldungen
15.10.2018

Start ins neue Schuljahr

Neuer Kurs an der Berufsfachschule für Gesundheit- und Krankenpflege der Rottal-Inn Kliniken
Mehr lesen
01.10.2018

Nach der Ausbildung mitten im Leben

Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege verabschiedet Absolventen
Mehr lesen
Qualität
Zertifiziert nach

DIN EN ISO 9001 : 2015

Rottal-Inn Kliniken • Eggenfelden

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg