07.11.2020

Alles über das Thema Herzschwäche

Seit vielen Jahren organisiert die Deutsche Herzstiftung im November die Herzwochen – eine Veranstaltungsreihe, die Patienten und interessierten Laien Themen aus der Herzmedizin anschaulichen nahebringt. In der Vergangenheit hatte sich auch die Abteilung Kardiologie an den Rottal-Inn Kliniken regelmäßig mit erfolgreichen Vortragsveranstaltungen beteiligt. Heuer läuft dies natürlich anders.

"Angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens ist eine Vortragsveranstaltung mit über 100 Zuhörern, darunter oftmals Herzpatienten oder Personen im fortgeschrittenen Lebensalter, undenkbar", erklärt der Chefarzt der Inneren Medizin-Kardiologie der Rottal-Inn Kliniken, Prof. Dr. Christian Gleißner. Doch er betont auch: "Wir möchten auf keinen Fall darauf verzichten, das wichtige Thema Herzschwäche, das in diesem Jahr im Vordergrund der Herzwochen steht, genauer zu beleuchten."

Deshalb hat man sich entschlossen, am Donnerstag, 12. November, zwischen 16 und 19 Uhr eine Telefonsprechstunde anzubieten. Prof. Dr. Christian Gleißner und Dr. Mohammadreza Akhavanpoor, leitender Oberarzt der Abteilung, werden dabei interessierten Anrufern Rede und Antwort stehen. Und auch wenn das Hauptthema dieses Jahr die Herzschwäche ist, besteht die Möglichkeit, auch andere Fragen zum Thema Herz und Kreislauf zu besprechen.

"Selbstverständlich kann ein kurzes Telefonat weder eine eigenständige Vortragsveranstaltung noch eine ausführliche körperliche Untersuchung ersetzen", unterstreicht Gleißner. Dennoch hoffte er, den Bürgern des Landkreises Rottal-Inn auf diesem Weg zumindest einen kleinen Ersatz für die ausgefallenen Veranstaltungen anbieten zu können. "Wir freuen uns auf die Fragen und interessante Gespräche", so der Mediziner.

Erreichbar sind die beiden Herzspezialisten am Donnerstag unter den Rufnummern  Telefonnummer 08721/983-92338 und Telefonnummer 08721/983-92339.



zurück
Pressemeldungen
Qualität
Zertifiziert nach

DIN EN ISO 9001 : 2015

Rottal-Inn Kliniken • Eggenfelden

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg