22.08.2017

Geborgen geboren und gut schlafen

Eggenfelden. Es ist mittlerweile schon seit 13 Jahren eine liebenswerte Tradition: jedes Baby, das in der Rottal-Inn Klinik Eggenfelden zur Welt kommt, erhält als „Begrüßungsgeschenk“ ein kleines Schlafsäckchen, in dem es sicher schlafen kann. Für diese Aktion gibt es seit Jahren einen Sponsor: Die Sparkasse Rottal-Inn hat auch in diesem Jahr der Abteilung für Geburtshilfe wieder 700 dieser sogenannten Puk-Säckchen gespendet.

Ca. 700 Babys werden jedes Jahr in der Klinik in Eggenfelden mit solchen kleinen Schlafsäcken beschenkt. „Diese Puk-Säckchen bereiten dem Kind ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit“, bestätigt der Chefarzt der Geburtshilfeabteilung, Dr. med. Jürgen Terhaag. Später einmal sei der kleine Schlafsack bei vielen Familien auch eine Erinnerung an die ersten Lebensmonate des Babys.

Doch das Puk-Säckchen ist nicht nur bequem, sondern auch sicher: „Wir empfehlen die Rückenlage zum Schlafen und die Verwendung eines passenden Schlafsackes von Anfang an“, so Dr. Terhaag. Gegenüber Bettdecken habe ein Schlafsack viele Vorteile. „Das Kind bleibt immer richtig bedeckt, auch wenn es strampelt und sich bewegt. Baby-Schlafsäcke sorgen aber auch dafür, dafür, Babys besonders sicher in Rückenlage schlafen können“, sagt Dr. Jürgen Terhaag.

Sparkassen-Direktor Josef Borchi, der selbst zur Übergabe der Puk-Säckchen gekommen war, unterstützt das Projekt gerne: „Wir freuen uns, wenn sich die Säuglinge in den Babyschlafsäckchen wohlfühlen“, unterstrich er beim Besuch der Geburtshilfestation. Kliniken-Vorstand Bernd Hirtreiter bedankte sich im Namen der Rottal-Inn Kliniken für die neuen Schlafsäckchen. „Diese Abteilung hat einen hervorragenden Ruf weit über die Grenzen des Landkreises hinaus, das liegt ganz sicher nicht nur an der fachlichen, sondern auch an der menschlichen Kompetenz des Teams“, hielt er fest.

Die Puk-Säckchen seien mehr als nur ein nettes Geschenk: „Sie sind auch ein Zeichen dafür, dass uns das Wohlergehen der Säuglinge auch dann noch am Herzen liegt, wenn Mutter und Kind wieder zuhause sind“. Dies entspreche dem Leitspruch „Geborgen geboren“ der Abteilung für Geburtshilfe in ganz besonders erfreulicher Weise, unterstrichen Bernd Hirtreiter und sein Vorstandskollege Gerhard Schlegl.

Bildtext:

Im ersten Puk-Säckchen der neuen Lieferung fühlt sich der kleine Maximilian sehr geborgen, was auch seine Mama Katharina Steinhuber freute. Gratulationen zum Nachwuchs gab es von (v.l.) Vorstand Bernd Hirtreiter, Stillberaterin Renate Vaterl, Chefarzt Dr. Jürgen Terhaag, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Josef Borchi, stellvertretende Stationsleitung Susann Begzadeh und Vorstand Gerhard Schlegl. 



zurück
Qualität
Zertifiziert nach

DIN EN ISO 9001 : 2008

Rottal-Inn Kliniken • Eggenfelden

Akademisches
Lehrkrankenhaus
der Universität
Regensburg