11.07.2018

Im Ernstfall richtig handeln

Die Rottal-Inn Kliniken bieten ab sofort dem gesamten Personal die „GS 1-Ausbildung – Gewaltprävention für Rettungs- und Pflegekräfte“ an. Dieses interne, kostenlose Präventionsangebot erstreckt sich von der Berufsfachschule für Krankenpflege bis hin zum Oberarzt / zur Oberärztin.

Damit sind die Rottal-Inn Kliniken Vorreiter im Bereich der Gewaltprävention und Deeskalation und stärken damit aktiv Ihre Mitarbeiter/innen in Ihrer täglichen Arbeit sowie dem verständnisvollen Umgang mit Patienten und Angehörigen.

Möglich geworden ist dies durch die Ausbildung zweier Multiplikatoren durch den erfahrenen Gewaltpräventionsspezialisten und Entwickler der Ausbildung, Christopher Lindh. Beide Multiplikatoren dürfen aufgrund ihrer mehrtägigen Schulung und ausgezeichneten Abschlüssen ab sofort den Grundkurs „GS1“ klinikintern anbieten. Der Hauptkurs „GS2“  wird nach wie vor vom Experten Christopher Lindh durchgeführt. Während der Ausbildung zum Multiplikator wurde neben den fachlichen Kompetenzen ebenfalls die Rhetorik, Kursplanung und Vermittlung der Inhalte intensiv geschult. „Schon in den vorausgegangenen Ausbildungsstufen sind mir Sylvia Drasny und Helmut Haberger durch ihre Ausstrahlung und Präsents sehr positiv aufgefallen“, so Lindh. „Mir war da schon klar, die zwei werden meine Multiplikatoren! Zum Glück waren beide von der Idee genauso begeistert wie ich“, lacht Lindh.

Zum Abschluss der dreitägigen Ausbildung konnten Sylvia Drasny und Helmut Haberger in einer schriftlichen Prüfung und einer jeweils zweistündigen Lehreignungsprüfung alle Facetten Ihrer fachlichen und rhetorischen Kompetenzen zeigen. Der erfolgreiche Abschluss wurde durch ein Ausbildungszertifikat sowie einer Lehrbescheinigung belegt. Der erste Ausbildungskurs der Multiplikatoren ist bereits ausgebucht und findet noch im Juli in Eggenfelden statt.



zurück
Qualität
Zertifiziert nach

DIN EN ISO 9001 : 2015

Rottal-Inn Kliniken • Eggenfelden

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg